E-10 Kraftstoff

Gute Seite für E- 10 Kraftstoff

http://www.e10-benzin.de/



Husqvarna
 

Nutzer von Husqvarna Zweitaktmotoren können bedenkenlos auch die neuen E10-Kraftstoffe verwenden. Die Viertaktmotoren im aktuellen Sortiment sind ebenfalls für E10 geeignet.

An deutschen Tankstellen wird in Kürze überall der neue Kraftstoff mit der Bezeichnung „E10“ zu finden sein. Dabei handelt es sich um Ottokraftstoff, dem ein Anteil von bis zu zehn Volumenprozent Bioethanol beigemischt ist. Nach Angaben der EU-Kommission sollen so mindestens 35 Prozent der CO2-Emissionen eingespart werden. An den Zapfsäulen wird der neue Kraftstoff dann an dem Namenszusatz zu erkennen sein, also beispielsweise an der Bezeichnung „Super E10“. Laut Bundesverkehrsministerium können etwa 90 Prozent aller benzinbetriebenen Pkw E10 tanken und Neufahrzeuge sind in der Regel E10-tauglich.

E10 und Husqvarna Motorgeräte

Doch wie sieht es bei anderen Motorgeräten aus? Husqvarna bestätigt, dass sämtliche Husqvarna Zweitaktmotoren auch mit einem Gemisch aus E10 und einem hochwertigen Zweitaktöl (vorzugsweise von Husqvarna) betrieben werden können. Dies gilt auch für alle Altgeräte.

Bei den Geräten mit Viertaktmotoren sind Kunden darauf angewiesen, sich an die zuständigen Motorenhersteller zu wenden, um eine verbindliche Information zu erhalten. Nach aktuellem Stand (Januar 2011) sind jedoch alle derzeit im Husqvarna-Sortiment erhältlichen Motoren gemäß den Aussagen der Motorenlieferanten für die Verwendung von E10-Kraftstoff geeignet.

http://www.husqvarna.com/de/forest/news/husqvarna-motorgerate-sind-fit-fur-e10/


Honda

07-01-2011

Garten- und Industriegeräte sowie Außenbordmotoren von Honda können mit neuem Kraftstoff betrieben werden

Offenbach, 07. Januar 2011 – In diesem Jahr sollen so genannte E10-Kraftstoffe über das deutsche Tankstellennetz vertrieben werden. Der neue Ottokraftstoff E10 enthält eine Bioethanol-Beimischung von maximal 10 Prozent statt der bisher üblichen 5 Prozent. Alle Honda 4-Takt-Motorgeräte aus der Sparte Honda Power Equipment sowie die Honda Außenbordmotoren können mit diesem Kraftstoff betrieben werden.

Betrieb mit E10 möglich
Seit 1961 ist Honda in Deutschland tätig. Im Jahr 1978 brachte man den ersten Benzinrasenmäher auf den Markt. Von Anfang an auf 4-Takt-Motoren setzend, benötigten die Honda Motorgeräte schon damals eine Oktanzahl von mindestens 91. Daher ist der Betrieb der Honda Motorgeräte mit dem Ottokraftstoff E10, der 95 Oktan misst, generell möglich.
Der neue Ottokraftstoff E10 ist jedoch aggressiver gegenüber Kunststoffen und Lacken als das bisher übliche Benzin. Zudem reagiert E10 stärker auf Einflussfaktoren wie Lichteinstrahlung, Umgebungstemperatur und Lagerzeit. Diese können die Beschaffenheit des Benzins verändern, es schneller unbrauchbar machen. Honda empfiehlt daher, nur E10-Kraftstoff zu verwenden, der nicht älter ist als 30 Tage und vorher in einem zugelassenen Kraftstoffbehälter aufbewahrt wurde, um die Benzinqualität zu sichern. Wenn eine längere Außerbetriebsetzung des Gerätes geplant ist, sollte der Kraftstofftank sowie ggf. der Dampfabscheider (Vergaser) entleert werden.

Zu den 4-Takt-Geräten von Honda Power Equipment zählen: 

  • Gartengeräte: Rasenmäher, Wiesenmäher, Rasentraktoren, Motorhacken, Einachsschlepper, Freischneider, Laubbläser,Heckenscheren, Spritzgeräte
  • Schneefräsen: Klassisch oder Hybrid
  • Industrieprodukte: Stromerzeuger, Wasserpumpen, Allwegtransporter
  • Außenbordmotoren: 2 bis 225 PS

All diese 4-Takt-Produkte sind generell lauffähig mit dem neuen E10 Kraftstoff. Egal ob aktuelles Modell oder „Oldtimer“ aus 50 Jahren Honda in Deutschland.

Wissenswertes zu E10
Die Umstellung auf E10 betrifft die Kraftstoffsorten „Normal“ und „Super“ (91 und 95 ROZ). Bislang betrug der Ethanolanteil hier bereits 5 %. Künftig wird die Zwangsbeimischung auf bis zu 10 % verdoppelt. Die Kraftstoffsorte „Super Plus“ wird weiterhin maximal 5 Prozent Ethanol enthalten. Bei dem verwendeten Ethanol handelt es sich um Biokraftstoff, der aus Pflanzen gewonnen wird, die umweltverträglich angebaut werden.


Bietet eine Tankstelle E10 Kraftstoffe an, muss gleichzeitig auch herkömmlicher E5 Kraftstoff als Super oder Super Plus zur Bestandssicherung erhältlich sein. In Deutschland sind die Kraftstoffanbieter durch die Rechtsverordnung verpflichtet, weiterhin E5-Kraftstoff anzubieten und zwar zeitlich unbefristet. E10-Kraftstoff wird EU-weit eingeführt.
Die in Deutschland angebotenen E10-Kraftstoffe enthalten keine metallhaltigen Zusätze. In anderen europäischen Ländern können bezüglich E10 unterschiedliche nationale Kraftstoffnormen gelten. Solange die EU-Norm nicht flächendeckend umgesetzt ist, sind E10-Kraftstoffe vor dem Betanken auf metallhaltige Zusätze zu prüfen. Bei diesbezüglicher Unsicherheit ist im Ausland von der Verwendung von E10 deshalb abzuraten und herkömmliches Superplus vorzuziehen.


Zu beachten ist weiterhin, dass Kraftstoffe mit bis zu 10 Prozent Bio-Ethanolanteil lackierte Flächen möglicherweise verstärkt angreifen bzw. beschädigen können. Besondere Vorsicht ist daher beim Betanken geboten. Es wird geraten, verspritzte oder überschüssige Mengen sorgfältig zu entfernen.

http://www.honda.de/content/news/gartennews_70643.php


ALKO
 
AL-KO Gartengeräte funktionieren auch mit E 10 Kraftstoff einwandfrei
Aktuelles Katalogsortiment passt sich dem Wandel an deutschen Tankstellen an

Kötz, Februar 2011

Ab Ende des Jahres 2010, spätestens aber seit Januar 2011 bietet ein Großteil der Tankstellen in Deutschland den neuen Kraftstoff E 10. Das „E“ steht hierbei für Ethanol, die Zahl zehn gibt an, dass das Benzin bis zu zehn Prozent Ethanol enthalten kann. Der bisherige Ethanolanteil im Benzin lag bei bis zu fünf Prozent. Das Besondere an dem im Benzin enthaltenen Ethanol ist, dass es sich hierbei um, aus umweltverträglich angebauten Pflanzen, gewonnenes Bioethanol handelt.

E 10 vertragen nur dafür ausgelegte Fahrzeuge und auch in Bezug auf Benzin-betriebene Gartengeräte ist die Frage nach der Verträglichkeit berechtigt.

AL-KO hat daher mit seinen Motorherstellern Kontakt aufgenommen und kann für alle im aktuellen Katalogsortiment enthaltenen, benzinbetriebenen Motorgeräten grünes Licht für die Verwendung von E 10 geben.

Der neue Kraftstoff eignet sich nicht nur für alle Benzinrasenmäher sowie Traktoren, sondern auch die Benzinvertikutierer, Benzinmotorsensen, Motorhacken und Balkenmäher lassen sich mit dem neuen E 10 problemlos betreiben. Ebenfalls verträglich ist E 10 für Benzinlaubsauger, das Combi Gerät BF 5002 R und alle AL-KO Benzinkettensägen.
http://www.al-ko.de/startseite-newsIpresse-4159.htm
Güde

http://www.guede.ws/sys/dl/e10.pdf
 
Stiga

E10 Kraftstoff für den Rasenmäher?

 

 

Der Kraftstoff E10 ist für alle Stiga-/GGP-Motoren (4-Takt-Otto-Motoren) geeignet.

Von unseren anderen Motorlieferanten Honda, Briggs & Stratton und Kohler liegen uns ebenfalls Freigaben für die Verwendung des Kraftstoffs E10 vor.
Lediglich für die älterne Stiga Rasenmäher mit Tecumseh Motoren können wir keinen Freigabe vorweisen, da der Motorenhersteller nicht mehr existiert.

Bitte beachten Sie, dass bei längeren Stillstandszeiten (länger als 2 Wochen), die Schwimmerkammer des Vergasers zu entleeren ist.
Verfügt der Mäher über einen Kraftstoffhahn, schließen Sie diesen und starten Sie den Motor, bis dieser aus Kraftstoffmangel abstirbt (Achtung bei Aufsitzmähern: Danach Zündung ausschalten und Schlüssel abziehen).
Hat der Mäher keinen Kraftstoffhahn, kann der Kraftstoffschlauch mit einer geeigneten Schlauchklemme zusammengedrückt werden (Schlauch dabei nicht beschädigen!). Die Klemme ist während der Lagerung am Kraftstoffschlauch zu belassen.

Von einer Verwendung des Kraftstoffs E10 für Zweitaktmotoren raten wir ab.

http://www.stiga.de/wps/wcm/connect/stiga_de_de/stiga/press+center/media+archive/e+10+information
 


Sabo

Kraftstoff E10

SABO Benzin- Rasenmäher, Vertikutierer und Rasentraktoren sind mit Motoren von Briggs & Stratton und Kawasaki ausge-stattet.

Beide Hersteller haben uns gegenüber bestätigt, dass die Motoren mit E10 Kraftstoff betrieben werden können.

http://www.deere.com/sabo/de_DE/pdf_files/sabo_2011_pdf/sabo_kraftstoff_e10.pdf
 


MTD , Gutbrod , Wolf Garten, Cub Cadet, Yard Man   ab Baujahr 2005

Alle Benzinmotoren der Marke MTD, Gutbrod, Cub Cadet, Yard Man und WOLF-Garten Rasenmäher und Traktoren können
problemlos mit den neuen E10-Kraftstoffen betrieben werden.

Durch die Beimischung von Bioethanol wird jedoch der Alterungsprozess zum Beispiel durch Verdampfung beschleunigt,
der Kraftstoff verliert somit im Laufe der Zeit an Zündwilligkeit. „Wir empfehlen daher bei längerer Lagerung des Kraftstoffes die
Verwendung eines Kraftstoffstabilisators“, so Michael Wicke, Leiter After Sales & Service Europe bei der WOLF-Garten- Muttergesell-
schaft MTD Products AG.

Von Beginn des Jahres 2011 an sind die Mineralölfirmen durch eine Verordnung der EU dazu verpflichtet, an ihren Tankstellen Otto-
kraftstoffe anzubieten, die 10% Bioethanol enthalten.  Dieser Kraftstoff trägt die Handelsbezeichnung E 10.

Weitere Informationen zum Thema gibt es bei der MTD Products AG,
66129 Saarbrücken.