Kaufberatung Rasentraktoren, Aufsitzmäher

Kaufberatung Rasentraktoren, Aufsitzmäher

Information und Kaufberatung für Rasentraktoren und Frontsichelmäher

Heckauswurf, Seitenauswurf oder Frontsichelmäher

Beim Heckauswurf wird das Schnittgut nach hinten geworfen. Der Heckauswurf eignet sich für langes Gras, das auf dem Boden liegen bleiben darf. Mit einem Fangkorb läst sich das Schnittgut auffangen und eignet sich auch sehr gut im Herbst Laub aufzunehmen und dem Komposter zuzuführen. Der Heckauswerfer kann auch zum Mulchmäher umgerüstet werden.

Beim Seitenauswerfer wird das Schnittgut zur Seite rausgeworfen. Es verteilt sich auf der Rasenfläche. Ein Fangkorb ist meistens nachrüstbar. Eine Mulchfunktion ist nachrüstbar.

Beim Frontmäher / Sichelmäher wird das Schnittgut kleingeschnitten und verbleibt auf dem Rasen. Einige Modelle gibt es auch mit Fangkorb. Frontmäher werden eingesetz um Rasen unter Sträucher und schwerzugänglichen Stellen zu mähen. Beim Mähen wird erst das Gras geschnitten bevor die Räder das Gras platt fahren. Viele Modelle gibt es mit Knicklenkung. Dadurch sind sie besonders wendig.


Schnittbreite und Flächenleistung

70 cm Schnittbreite bis 1500m² Rasenfläche
92 - 96 cm Schnittbreite bis 2000m² Rasenfläche
105 - 107 cm Schnittbreite bis 5000m² Rasenfläche
122 - 127cm Schnittbreite ab 5000m² Rasenfläche

Mulch-Funktion

Mulchen bringt den Vorteil, dass der Boden direkt mit dem zerkleinerten Schnittgut gedüngt wird. So kann das Schnittgut mit seinen Nährstoffen aIs natürlicher Gründünger ideal wiederverwendet werden. Mulchen ist besonders in den trockenen Sommermonaten zu empfehlen, da das Schnittgut den Rasen vor Austrocknung schützt.

Auffangen

Für ein professionelles, makelloses Schnittbild wird das Schnittgut aufgefangen und kann getrennt kompostiert werden. Die Grasentleerung des Fangkorbs erfolgt bei Heckauswerfern bequem vom Sitz aus. Bei Garten mit Laubbäumen kann mit einem Laubkit / Laubblech Laub aufgesammelt werden.AuswerfenMit Hilfe eines Deflektors kann das Schnittgut kontrolliert ausgeworfen werden. Auswerfen empfiehlt sich bei hohem, feuchten Gras.

Leistung PS oder Hubraum 1 kW = 1,36 PS

Man kann sagen: Je höher die Leistungsangaben, desto Kraftvoller kann der Rasentraktor arbeiten. Nasses schweres Gras ist schwieriger zu mähen wenn die Leistung des Motor nur knapp bemessen ist. Zusatzgeräte benötigen auch eine gewisse Leistungsreserve um vernünftig arbeiten zu können. Mehr Gewicht durch zusätzlichen vollbeladenen Anhänger kann ein Leistungsschwachen Motor schon mal zum schwitzen bringen. 2- Zylinder Motore haben eine höhere Laufruhe ( weniger Vibration) als 1- Zylinder Motore.
Einige Hersteller geben Motorleistung an, andere Hersteller geben die Geräteleistung an.

Anbaugeräte

Bei vielen Rasentraktoren lassen sich zusätzlich Kehrmaschinen, Schneeschilder, Schneefräse, Hochgrassmähwerke usw. mit geringen Aufwand nachrüsten. Dadurch ist ein Rasentraktor universal einsetzbar. Ein Gute, kostengünstige Lösung für die Grundstückspflege.

Antrieb, Transmatic, Autodrive, Hydrostat, Schaltung

Transmatic Getriebe

Das Transmatic-Getriebe erlaubt es zu schalten ohne den Traktor anzuhalten. Man braucht lediglich die Fahrtrichtung zu wählen und die Geschwindigkeit durch einen Hebel am Armaturenbrett einzustellen. Um abzubremsen genügt es, das Bremspedal zu drücken. Nach Loslassen des Bremspedals geht der Traktor automatisch wieder auf die zuvor eingestellte Geschwindigkeit zurück...


Autodrive Getriebe

Das AutoDriveTM-Getriebe ist wartungsfrei. Es ist in der Anwendung vergleichbar mit einem PKW-Automatikgetriebe: Die Geschwindigkeit wird ganz einfach über das Fußpedal geregelt. Mit einem Hebel können Sie zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang wechseln, Ein- und Auskuppeln entfällt. Beide Hände bleiben am Lenkrad.


Hydrostat Getriebe

Das Hydrostat-Getriebe besticht durch moderne Technik. Durch seine selbstschmierende Hydropumpe ist es wartungsarm und außerordentlich robust. Das Besondere an ihm ist, dass man sowohl die Geschwindigkeit als auch die Vorwärts- und Rückwärtsfahrt stufenlos regeln kann. Kuppeln und Schalten entfällt. Sie können millimetergenau fahren und das ganz sanft, ohne Ruck. Der Rasentraktor wird über das Fußpedal, oder den Handhebel kontrolliert.

Schaltung: Manuelles Schalten. Geschwindigkeit wird durch Gangwahl vorgegeben.

2-Rad oder Allrad Antrieb

Bei grossen Grundstücken, Parkanlagen mit viel Steigung und unebener Rasenfläche ist ein Allrad Antrieb zu empfehlen